88. Kabinettausstellung: RALF BERGNER – Sonntag, 26.03.2017

Hervorgehoben

Gegen den Strich II

Die Arbeiten Bergners enthalten skurrile, fantastische und karikaturhafte Elemente. Mit kritischem Strich portraitiert er prominente Persönlichkeiten der Vergangenheit. Überzeichnet hier ein wenig, spitzt an anderer Stelle zu und mildert mit Witz und Ironie die Schärfe der Darstellung.

Bergners Bildsprache ist vor allem auf die Satire ausgerichtet. Witzig und pointensicher werden Unzulänglichkeiten der Welt und menschliche Schwächen abgebildet. Kritisiert werden Personen aus der Literatur und dem wirklichen Leben, Personen aus der Gegenwart und der Geschichte. Bergner bedient sich reicher gestalterischer Mittel. Besonders auffällig sind der Detailreichtum und seine genaue und feine Gestaltung.

Ralf Bergner lebt und arbeitet in Berlin.

Eröffnung: Sonntag, 26. März 2017, 11.00 Uhr Kulturzentrum Altes Rathaus
Geöffnet: 26. 3. bis 7.6.2017; Di. bis So. 10 – 17 Uhr

Neues Rathaus: GERD WINNER – Freitag, 03.03.2017

Metropolen

– Urbane Strukturen –

Für Gerd Winner, der die Zerstörung seiner Heimatstadt Braunschweig als Achtjähriger miterleben musste, spielen Städte, ihre Strukturen und ihr Wandel eine ganz wichtige Rolle. In seinen Arbeiten legt er den Wandel gleichsam in mehreren Schichten offen.

Winner bevorzugt als Ausgangspunkt seiner Kompositionen eigene fotografische Aufnahmen von großer Präzision, Schärfe und Klarheit. In eigenwilliger Beschränkung auf wenige Bauten, auf fragmentarische Architekturteile, schafft er symbolhafte Architektur- und Straßenausschnitte, die er durch Farbwahl, Farbauftrag und in ihrer grafischen Struktur in eine ihnen übergeordnete Bedeutung erhebt. Durch Doppel- und Mehrfachbelichtung seiner Aufnahmen aus der schrägen Fußgängersicht sucht er den Blick nach oben, an den steilen Hausfronten entlang und hinauf zum Himmel.

In der großformatigen Siebdrucktechnik entdeckte er das Bildverfahren, das in seiner grafischen Präzision und malerischen Flächenwirkung seinen Vorstellungen am genauesten entsprach.

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl seiner großformatigen Arbeiten mit Motiven von Berlin, London, New York, Paris und Nürnberg.

Gerd Winner lebt und arbeitet in Liebenburg bei Braunschweig. Er hat sich internationale Anerkennung verschafft, war u.a. Professor an der Kunstakademie München und Documenta-Teilnehmer.

Eröffnung: Freitag, 3. März 2017, 18.00 Uhr. Ausstellungshalle Neues Rathaus.
Geöffnet: 3. bis 30. 3. 2017; Mo. + Di. + Do. 8-17 Uhr, Mi. 8-18 Uhr, Fr. 8-15 Uhr.

Kabinettausstellung: BELA FARAGO – Sonntag, 11.06.2017

Die Bayreuther Festspiele und ihr Publikum.

Satirische Zeichnungen

Der in Ungarn geborene und in Nürnberg lebende Künstler und Restaurator Bela Farago hatte während eines Restaurationsauftrages in Bayreuth unfreiwillig Gelegenheit, Festspielgäste zu beobachten, ihr Gehabe zu studieren, gar ihren Gesprächen zu lauschen. Dieses Erlebnis hat er in einer Serie von Zeichnungen verarbeitet, die der Kunstverein in seiner 89. Kabinettausstellung präsentiert.

Das auf dem alljährlichen Markplatz der Eitelkeiten zur Schau gestellte Glatte und Glänzende hat Farago bis zur Erkennbarkeit entstellt. Er bedient sich dabei traditioneller Methoden der Karikatur, übertreibt und verzerrt Mimik, Gestik und Körperhaltung, schreckt auch vor drastischen Darstellungen nicht zurück. Dennoch wirken seine Blätter ungemein elegant. Der virtuose Zeichner versteht es, das beabsichtigte Zerrbild zu einem ästhetischen Meisterwerk geraten zu lassen.

Eröffnung: Sonntag, 11. Juni 2017, 11.00 Uhr, Kunstkabinett im Kulturzentrum Altes Rathaus
Ausstellungsdauer: 11.6. bis 20.09.2017
Öffnungszeiten: Di. bis So. 10-17.00

67. Bayreuther Kunstausstellung Neues Schloss der -Sonntag, 23.07.2017

Nach einem Jahr Pause kann die 67. Bayreuther Kunstausstellung wieder in ihrem traditionellen Ambiente, dem Neuen Schloss der Eremitage Bayreuth, stattfinden.

Wir erwarten die Bewerbung von bis zu 300 Künstlerinnen und Künstlern aus der Region und weit darüber hinaus, von denen voraussichtlich mehr als 60 die strengen Qualitätsanforderungen der Jury erfüllen können. Zur Eröffnung am 23. Juli gibt es erneut eine musikalische Matiné des Orchestervereins Bayreuth. Und bei der  Finissage am 27. August wird nicht nur der Publikumspreis verliehen, es gibt auch hier eine musikalische Begleitung durch die Gruppe „Eventuell“.

Eröffnung: Sonntag, 23.Juli, 11.00 Uhr, musikalische Matinè ab 10.15 Uhr.
Ausstellungsdauer: 23. Juli bis 27. August (Finissage mit Musik ab 14.00 Uhr.
Öffnungszeiten: Mo-So. 10-18.00 Uhr

90. Kabinettausstellung: FRIEDEMANN GOTTSCHALD – Sonntag, 24.09.2017

Ansichten vom HOLZ

In den Arbeiten von Friedemann Gottschald erschließt sich dem Betrachter das Spektrum Druck und Zeichnung aufs Neue und führt zu konstruktiv gestalteten Bildkompositionen. Differenzierte Oberflächen und Formate spielen dabei eine große Rolle. Deckende und lasierende Bildflächen stoßen aneinander, überlappen sich und werden oftmals in den ursprünglichen Formen in ihrer Aussage belassen.

Holz, als sprödes Basismaterial, wird dabei Brücke zur Zeichnung und steht in einem spannungsreichen Dialog zu den einzeln gedruckten Formen. Es wird versucht, mit geringem Materialaufwand ein Maximum an Aussage zu erzielen. Starke Kontraste kommen ins Spiel, Hell und Dunkel, Fläche und Raum stoßen aufeinander, und der Betrachter kann dies selbst zu einem optischen Gang nutzen, in seinen Gedanken verarbeiten und neue Zusammenhänge schaffen.

Eröffnung: Sonntag 24.September, 11.00 Uhr, Kunstkabinett im Kulturzentrum Altes Rathaus
Ausstellungsdauer:
24.09.  bis 08.11.2017,
Öffnungszeiten:
Di. bis So. 10 bis 17.00 Uhr

Neues Rathaus. HEIKO BÖRNER – Donnerstag, 02.11.2017

„Jetztpunkte“ – Skulptur

Ausstellungshalle Neues Rathaus

In den Arbeiten Heiko Börners hebt sich der ursprüngliche Materialcharakter des Holzes tendenziell auf. Er verwandelt sich in den einer zähen, leicht formbaren Masse, die vorgibt, den Prozess ihrer Formung unmittelbar sichtbar zu machen.

Einige Arbeiten markieren permanente Richtungsänderungen und zwingen den Betrachter so zu ungewohnten Blickwechseln.

Die verschiedenen Arbeiten verbindet die Idee einer quasi in Holz „gegossenen“ Bewegung. Aus ihr erwächst die Grundspannung der Arbeiten Börners. Sie spiegelt sowohl den prinzipiellen Kontrast von Statik und Mobilität als auch das Neben- und Gegeneinander verschiedener Arten von Bewegung wie auch verschiedener Arten von Zeitwahrnehmung.

Eröffnung: Donnerstag, 2. November 2017, 18.00 Uhr
Ausstellungsdauer 03.11. bis 30.11.2017
Öffnungszeiten Mo., Di., Do. 8-17 Uhr, Mi. 8-18 Uhr, Fr. 8-15 Uhr.

91. Kabinettausstellung: THOMAS BEHLING – Sonntag, 12.11.2017

Auf dickem Eis dünne Löcher bohren

Die Bildobjekte von Thomas Behling erscheinen zunächst oft allzu vertraut, oft gar wie Fundstücke vom Sperrmüll oder geklaubt aus der hintersten Ecke eines Dachbodens. Er verwendet oftmals altes Material wie z. B. Rahmen oder auch gefundenes, meist kitschiges Bildmaterial, wie er gleichermaßen aber auch Neuem den Anschein „alt“ und „authentisch“ zu sein gibt, obwohl es so nie gewesen sein kann. Die für den Betrachter unklaren Grenzen zwischen Neuem und Altem ist gewollt. Denn das, was wir für authentisch halten, ist vor allem das Bild, das wir uns davon machen. Das Zusammenspiel trivialer Gegenstände, tradierter Bildmotive, Übermalungen und technischer Eingriffe arrangiere Behling so, dass oft erst im Nachhinein klar wird, wie perfide der Schein sein kann.

Eröffnung: Sonntag, 12.11.2017, 11.00 Uhr Kunstkabinett im Kulturzentrum Altes Rathaus
Ausstellungsdauer 12.11 2017 bis 10.01.2018
Öffnungszeiten: Di. bis So., 10-17 Uhr

 

9. Weihnachtsausstellung – Donnerstag, 30.11.2017

Dieses Jahr können wieder alle Künstlerinnen und Künstler an der Weihnachtsausstellung teilnehmen, soweit sie Mitglieder des Kunstvereins sind.

Zu sehen und natürlich auch zu kaufen gibt es die neuesten Arbeiten, die im laufenden Jahr entstanden sind. Darüber hinaus gibt es auch einen reich gedeckten Büchertisch mit Karten, Kalendern, Büchern und Katalogen. Die Künstlerinnen und Künstler sind als Ausstellungsaufsicht anwesend und geben gerne nähere Auskünfte zu ihren Arbeiten.

Eröffnung: Donnerstag, 30. November, 18.00 Uhr, Ausstellungshalle Altes Schloss
Ausstellungsdauer: 01.12. bis 21.12.2017
Öffnungszeiten (voraussichtlich) Mo. bis So. 11-18.00